Vergleichsrechner zur BU-Versicherung

Einen Schutz vor Unfällen oder Krankheiten gibt es nicht. Jedoch eine Absicherung vor den finanziellen Folgen. Sichern Sie Ihre wirtschaftliche Leistungskraft schon für kleines Geld ab. Ermitteln Sie direkt online einen leistungsstarken Tarif für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung. Profitieren Sie von Einsparpotentialen beim Beitrag bis zu 50%. Der Service ist kostenlos und unverbindlich. Sie haben Fragen? Zum Ratgeber

So funktioniert der BU-Rechner

Grafik zur Anleitung für den VergleichDas Einsparpotential für Verbraucher ist hoch. Wer den richtigen Tarif wählt, kann im Optimalfall die Hälfte seiner monatlichen Beitragskosten sparen. Die Ersparnis ist dabei nicht mit einem Leistungsverzicht verbunden. Sparen Sie viel Zeit und Wege, indem Sie verschiedene Tarife bequem von zu Hause gegenüberstellen.

  • Geben Sie hierfür bitte Ihre Daten in den Rechner ein.
  • Es erscheint eine Übersicht. Diese enthält mehrere Angebote.
  • Sie sehen dort die jeweiligen Leistungen, die Kosten sowie Bewertungen von Kunden.
  • Unter „Details“ finden Sie eine Auflistung der jeweiligen Merkmale.
  • Wählen Sie einen oder mehrere Tarife aus, die Ihren Vorstellungen am nächsten kommen.
  • Fordern Sie im Anschluss ein unverbindliches Angebot der gewünschten Versicherung an.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung gilt als eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Sie sichert die eigene Arbeitskraft ab. Wer aufgrund von Krankheit, Unfall oder Invalidität seinen Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben kann, verliert seine wirtschaftliche Existenzgrundlage. Die Police zahlt im Fall der Fälle eine monatliche Rente. Sie schließt damit die entstehende Versorgungslücke. So ist es möglich, trotz einer schweren Krankheit den bislang gewohnten Lebensstandard nahezu aufrecht zu erhalten. Die BU unterstützt Sie zudem, wenn das Eigenheim behindertengerecht umgestaltet werden muss.

Wann ist sie sinnvoll?

Das Risiko berufsunfähig zu werden ist grundsätzlich bei handwerklich / körperlich tätigen Personen am grössten. Jedoch kann auch ein starkes Rückenleiden, Stress oder eine psychische Erkrankung zur Berufsunfähigkeit führen. Auch Personen mit Schreibtischjobs sollten sich daher gegen das Risiko absichern. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist grundsätzlich immer da sinnvoll, wo keine zusätzliche Absicherung durch den Arbeitgeber besteht. So ist sie z.B. für Beamte nicht unbedingt notwendig. Denn Staatsdiener sind im Falle eines gesundheitsbedingten vorzeitigen Ruhestandes besser abgesichert als Angestellte.

Worauf achten beim Abschluss?

Ein niedriger Beitrag ist zwar wichtig. Jedoch sollte die Priorität auf den Leistungen liegen. Wir erläutern, worauf Antragsteller achten sollten.

  • Vertrag so früh wie möglich abschließen – wer seine BU in jungen Jahren abschliesst, zahlt weniger Beitrag
  • Ausreichende Versicherungszeit wählen – optimal ist das Renteneintrittsalter, z.B. 65 Jahre
  • Verzicht auf abstrakten Verweis – der Vertrag sollte keinen abstrakten Verweis enthalten. Die Versicherung kann Sie in diesem Fall nicht auf eine gleichwertige Erwerbstätigkeit verweisen, und möglicherweise die Zahlung verweigern.
  • Nachversicherungsgarantie – hier kann der Versicherte seine Police an geänderte Lebensumstände (z.B. Heirat, Umzug, Jobwechsel) anpassen, ohne sich einer erneuten Gesundheitsprüfung unterziehen zu müssen.
  • Rückwirkende Leistungen ab Beginn – der Anspruch auf Leistung sollte bereits ab dem Zeitpunkt der Berufsunfähigkeit bestehen. Einige Versicherer zahlen erst ab einem späteren Zeitpunkt.
  • Gesundheitsfragen wahrheitsgemäss beantworten – wer falsche oder unvollständige Angaben tätigt, riskiert den Versicherungsschutz.

Am BU-Vergleich teilnehmende Versicherungen und Tarife

Wir stellen für Sie aktuell Tarife von 27 Gesellschaften gegenüber. Einige Beispiele der verfügbaren Anbieter finden Sie in der Auflistung unten (Stand Juli 2017). Aufgrund laufender Updates oder technischer Probleme kann es vorkommen, dass in unserem Vergleich ein einzelnes Angebot oder ein Tarif kurzzeitig nicht verfügbar ist.

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • AXA
  • Barmenia
  • Continentale
  • DBV Deutsche Beamtenversicherung
  • Gothaer
  • Hannoversche
  • HanseMerkur
  • HDI-Gerling
  • Iduna Vereinigte
  • InterRisk
  • LV 1871
  • Nürnberger Beamten
  • Nürnberger
  • Stuttgarter
  • Swiss Life
  • uniVersa
  • Volkswohl Bund
  • WWK
  • Zurich

Wie hoch sind die Kosten?

Für Handwerker wird es meist teurer als für Büroangestellte. Ein Maurer muss schon mal 100 Euro oder mehr Beitrag pro Monat zahlen. Für einen Bankkaufmann gibt es eine gute Police bereits ab 30 Euro pro Monat. Für junge und gesunde Personen sind die Kosten geringer als für Ältere. Deshalb empfehlen Experten ein Vertragsabschluss bereits in jungen Jahren. Preisunterschiede zwischen Männern und Frauen gibt es seit der Einführung der Unisextarife nicht mehr. Einige Versicherer bieten eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung für bestimmte Berufsgruppen an. So kann der Versicherungsnehmer durch eine geschickte Auswahl seines Tarifs Kosten sparen. Welcher Tarif möglicherweise für Sie günstig ist, können Sie kostenlos und unverbindlich hier bei uns ermitteln.

Beispiele monatlicher Beitrag verschiedener Antragsteller

  • 20 jähriger kaufmännischer Angestellter, 750 Euro BU-Rente: ab ca. 23 Euro
  • 30 jähriger kaufmännischer Angestellter, 1000 Euro Rente: ab ca. 40 Euro
  • 25 jähriger Chemielaborant, 750 Euro BU-Rente: ab ca. 65 Euro
  • 30 jähriger Chemielaborant, 1.000 Euro Rente: ab ca. 100 Euro
  • 25 jähriger Handwerker, 750 Euro BU-Rente: ab ca. 110 Euro
  • 30 jähriger Handwerker, 1000 Euro Rente: ab ca. 150 Euro

Wonach richtet sich der Beitrag?

Berufsunfähigkeitsversicherungen berechnen ihre Prämien anhand des Eintrittsrisikos. Je höher das Risiko einer möglicherweise eintretenden Berufsunfähigkeit bei einem Versicherten ist, desto mehr kostet die Police. Die Beiträge richten sich meist nach folgenden Kriterien:

  • Höhe der gewünschten Rente im Fall der Fälle
  • Alter des Versicherten bei Vertragsbeginn
  • Gesundheitszustand
  • berufliche Tätigkeit (Versicherer ordnen ihre Kunden je nach Beruf in Risikogruppen ein)
  • Geschlecht – seit Einführung der Unisex-Tarife gibt es jedoch für Neuabschlüsse keine Unterschiede mehr
  • allgemeine Preisunterschiede der Versicherer
Weitere Vorsorgerechner

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Menü