Rentenformel einfach erklärt – wie die Rente berechnet wird

November 24, 2017 No Comments »

Die Rentenversicherung in Deutschland ist eine Solidargemeinschaft. Alle zahlen in einen Topf ein. Doch natürlich spielt auch die Leistung des Einzelnen eine Rolle. Je mehr Beiträge man einzahlt, desto höher sind die späteren Renteansprüche. Die Berechnung basiert auf einer umfangreichen Formel. Was auf den ersten Blick kompliziert erscheint, möchten wir mit diesem Beitrag einfach erklären.

Die Rentenformel

Vier Bausteine geben vor, wie hoch Ihre spätere monatliche Rente sein wird. Die Komponenten der Rentenformel werden miteinander multipliziert. Die Formel setzen sich wie folgt zusammen:

Rentenformel einfach erklärt

Die Entgeltpunkte

Die Entgeltpunkte werden jedes Jahr neu berechnet. Dieser Grundwert setzt sich aus dem Durchschnitteinkommen aller Arbeitnehmer sowie den eigenen Einkünften zusammen. Je nachdem, ob Sie mehr oder weniger Geld als der Durchschnitt verdienen, verändert sich dieser Wert. Mehr Entgeltpunkte stehen für höhere Renten, geringere Werte wiederum für niedrigere Bezüge. Sehen Sie sich dazu folgendes Rechenbeispiel an:

Einfach erklärt: Verdienen Sie exakt dieselbe Summe wie der Durchschnitt – also z.B. 31.144 Euro im Jahre 2010 – beträgt Ihr Entgeltpunktewert im gleichen Jahr genau 1,0. Würden Sie 15.572 Euro verdienen – also genau die Hälfte – kämen Sie auf einen Entgeltpunktewert von 0,5.

Der Zugangsfaktor

Die nächste Rechengröße in der Rentenformel ist der Zugangsfaktor. Dieser Faktor spielt für Sie dann eine Rolle, wenn es um Zu- oder Abschläge bei der Berechnung der Rente geht. Dies ist z.B. dann relevant, wenn Sie früher in Rente gehen möchten. Je früher Sie Ihre Rente in Anspruch nehmen, desto weiter sinkt der Zugangsfaktor ab. Möchten Sie möglichst viel Rente beziehen, sollten Sie also möglichst lange arbeiten.

Einfach erklärt: Bei Erreichen der Regelaltersgrenze mit aktuell 67 Jahren (für nach 1965 Geborene) beträgt der Zugangsfaktor exakt 1.0. Bei einem früheren Renteneintritt sinkt er unter den Durchschnittswert. Entsprechend umgekehrt steigt er, je länger Sie arbeiten.

Aktueller Rentenwert

Der aktuelle Rentenwert gibt den Betrag in Euro an, den Sie für genau einen Entgeltpunkt als monatliche Rente bekommen würden. Ebenso wie das Durchschnittsentgelt wird auch der aktuelle Rentenwert permanent angepasst. Im Jahr 2017 beläuft er sich auf 31,03 Euro, im Jahr 2010 waren es 27,20 Euro, siehe auch weitere Jahre.

Der Rentenartfaktor

Abhängig von der Art der Rente werden dem Rentenkonto unterschiedlich viele Punkte gutgeschrieben. Dieser Teil der Formel wird als Rentenartfaktor bezeichnet. Den Wert gilt es ebenfalls mit den bereits erwähnten anderen Faktoren zu multiplizieren. Der normale Renteneintritt wegen Erreichen der Regelsaltersgrenze hat einen Wert von 1.0. Beim Rentenbezug aus anderen Gründen weicht der Wert ab, siehe dazu folgende Tabelle:

Renteneintritt wegen Erreichen der Regelaltersgrenze
-> 1,0
Renteneintritt wegen teilweiser Erwerbsminderung
-> 0,5
Renteneintritt wegen voller Erwerbsminderung
-> 1,0
Erziehungsrenten
-> 1,0
Kleine Witwenrenten für drei Monate
-> 1,0, danach reduziert auf 0,25
Große Witwenrenten für drei Monate
-> 1,0, danach 0,55
Rentenpunkte für Halbwaisen
-> 0,1
Rentenpunkte für Vollwaisen
-> 0,2

Wie wird die Rente berechnet?

Versuchen wir uns nun an einem Rechenbeispiel, um die Formel nachzuvollziehen. Drei Faktoren sind bereits bekannt.

  • der aktuelle Rentenwert
  • der Zugangsfaktor
  • der Rentenartfaktor

Nur die Entgeltpunkte lassen sich nicht pauschal festlegen, da sie von Ihrem persönlichen Einkommen bzw. den Einzahlungen in die Rentenkasse abhängig sind. Diese müssen noch ermittelt werden.

Beispiel: Die Berechnung soll analog zu den obigen Beispielen für das Jahr 2010 stattfinden. Gehen wir davon aus, dass der Zugangsfaktor nicht beeinflusst wird und somit 1,0 beträgt. Sie gehen also ordnungsgemäß nach 65.5 Jahren (Stand 2010, heute 67 Jahre) in Rente. Auch der Rentenartfaktor soll zu einfacheren Verständnis bei 1.0 liegen. Damals betrug der Rentenwert 27,20 Euro für jeden Entgeltpunkt.
Die noch unvollständige Formel
noch zu ermitteln
x 1,0
x 27,20
x 1,0
noch unbekannt

– Schritt 1

Zuerst tragen Sie für jedes Jahr Ihr Einkommen in die Tabelle ein. Das kann gerade bei Selbstständigen oder Freiberuflern nicht ganz einfach sein, da sich jedes Jahr deutliche Verdienstunterschiede ergeben können. Schreiben Sie sich diese Werte für alle Beitragsjahre auf. Die von uns bereits eingetragenen Zahlen für das persönliche Einkommen sind natürlich Beispiele, und müssen durch Ihr eigenes Einkommen ersetzt werden. Das Durchschnittseinkommen legt – wie oben schon erwähnt – die deutsche Rentenversicherung für jedes Jahr individuell fest.

Jahr der Beitragszahlung
Ihr Jahreseinkommen
Durchschnittseinkommen aller Bundesbürger
Ihre Entgeltpunkte
2017
51.027
37.103
1,38
2016
51.027
36.267
1,41
2015
51.027
35.363
1,44
2014
51.027
34.514
1,48
2013
51.027
33.659
1,52
2012
51.027
33.002
1,55
2011
49.318
32.100
1,54
2010
49.318
31.144
1,58
2009
49.318
30.506
1,61
2008
49.318
30.625
1,61
2007
49.318
29.951
1,65
2006
46.977
29.494
1,60
2005
46.977
29.202
1,61
2004
46.977
29.060
1,62
2003
46.977
28.938
1,62
2002
46.977
28.626
1,64
2001
46.977
28.231
1,66
2000
46.977
27.741
1,69
1999
44.805
27.358
1,64
1998
44.805
27.060
1,66
1997
44.805
26.660
1,68
1996
44.805
26.423
1,70
1995
44.805
25.905
1,73
1994
39.114
25.126
1,56
1993
39.114
24.633
1,59
1992
39.114
23.939
1,63
1991
39.114
22.712
1,72
1990
39.114
21.447
1,82
1989
39.114
20.484
1,91
1988
39.114
19.887
1,97
1987
36.886
19.289
1,91
1986
36.886
18.727
1,97
1985
36.886
18.041
2,04
1984
36.886
17.533
2,10
1983
36.886
17.022
2,17
1982
24.701
16.463
1,50
1981
24.701
15.799
1,56
1980
24.701
15.075
1,64
1979
24.701
14.155
1,75
1978
24.701
13.417
1,84
1977
24.701
12.754
1,94

– Schritt 2

Dividieren Sie im nächsten Schritt Ihr Einkommen durch das Durchschnittseinkommen. Tragen Sie dieses Ergebnis in die letzte Spalte ein. Dies sind Ihre Entgeltpunkte.

Beispiel: Sie haben im Jahr 2010 49.318 verdient. Diesen Wert teilen Sie jetzt durch 31.144 Euro. Das Ergebnis ist 1,58 für das Jahr 2010.

– Schritt 3

Abschließend berechnen Sie nun aus den ermittelten Werten Ihre voraussichtliche Rentenhöhe. Rechnen Sie zunächst alle Entgeltpunkte aus Ihren Beitragsjahren zusammen. In unserem Beispiel sind dies 64,25. Diesen Wert multiplizieren Sie mit dem Zugangsfaktor (in unserem Beispiel 1,0), mit dem damaligen Rentenwert (im Jahr 2010 waren es 24,13 Euro) sowie dem Rentenartfaktor (in unserem Beispiel 1,0, da es sich um eine einfache Altersrente handelt). Das Ergebnis beträgt 1.206,50 Euro. Viel schneller und einfacher geht dies übrigens mit unserem onlinebasierten Rentenrechner.

Die komplette Rentenformel im Überblick
64,25
x 1,0
x 24,13
x 1,0
= 1.206,50 Euro

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Menü